ARBEITSGEBIETE

Logopädie ist eine medizinisch-therapeutische Fachdisziplin. Im Mittelpunkt steht der Mensch, der durch eine Stimm-, Sprech-, Sprach- oder Schluckstörung  oder auch grundsätzlich in seiner Kommunikation beeinträchtigt ist. LogopädInnen arbeiten eigenverantwortlich in Prävention, Beratung, Diagnostik, Therapie und wissenschaftlicher Erforschung von menschlichen Kommunikationsstörungen im verbalen und nonverbalen Bereich und in den damit in Zusammenhang stehenden Störungen und Behinderungen.LogopädInnen untersuchen, diagnostizieren und behandeln Menschen aller Altersstufen mit Störungen oder Behinderungen der gesprochen und geschriebene Sprache, des Sprechens, der Atmung, der Stimme, der Mundfunktionen und der Wahrnehmung.

Ich beschäftige mich mit allen oben genannten Bereichen und erarbeite und optimiere Ihre Fähigkeiten, wenn es Probleme in folgenden Bereichen gibt:

​• Stimme

• Sprache

• Sprechen

• Mundfunktionen

 

PRÄVENTION & DIAGNOSTIK

Sprache haben und sprechen können bedeutet, verstanden zu werden und zu verstehen.

Kommunikation ist unser Leben.

Sprache haben und sprechen können beginnt bereits vor den ersten gesprochenen Wörtern. Viele verschiedene Funktionen und Fähigkeiten sind notwendig, damit sich Sprache und eine korrekte Artikulation entwickeln können.

In der logopädischen Präventionsarbeit kann ich bereits im Vorfeld mögliche Probleme erkennen und Maßnahmen anbieten, verschiedenen Kommunikationsstörungen vorzubeugen.

Die spezifische Diagnostik beginnt bereits bei einem ersten Termin in meiner Praxis. Ich lerne Sie und/oder Ihr Kind kennen und nach einem ausführlichen Anamnesegespräch besprechen wir die dann weitere Vorgehensweise.

Die enge Zusammenarbeit mit meinem Mann Dr. Martin Jurek, Facharzt für HNO-Heilkunde, ermöglicht uns eine eventuell vorliegende organische Störung zu diagnostizieren und die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen.

Das bedeutet, dass organische Probleme behoben werden, bevor dann die funktionell orientierte logopädische Therapie beginnt.

 

THERAPIE

Meine Schwerpunkte in der Therapie sind Stimme, Sprache, Sprechen (Artikulation) und Mundfunktionen. Wir erarbeiten und optimieren Ihre Fähigkeiten, wenn Sie Probleme in einem dieser Bereiche haben.

BERATUNG

Oftmals ist eine logopädische Therapie nicht notwendig, da bereits durch ein Beratungsgespräch folgende Infomationen hilfreich sein können

  • Die Vorteile des Stillens gegenüber der Ernährung mit der Flasche

  • Stillen und Sprachentwicklung

  • Vom Gebrauch von Schnuller und Flasche

  • Wie können Sie als Eltern den Spracherwerb Ihres Kindes fördern

  • Wie verläuft die stimmliche Entwicklung ihres Kindes und wie können sie Problemen vorbeugen

 

LOGOPÄDIE & STIMMTRAINING

Eine klangvolle Stimme ist nicht nur da Ergebnis einer guten Konstitution und Anlage.

Vielmehr kann eine ausdrucksvolle Stimme, sprachliche Präsenz und die Entfaltung ihrer stimmlichen Möglichkeiten das Ergebnis eines logopä-dischen Stimmtrainings sein.

 

Ein logopädischen Stimmtraining ist dann indiziert, wenn

  • Sie ihre stimmliche Ausdruckskraft nicht ganz entwickeln können

  • Sie in einem stimmintensiven Beruf stehen und das Gefühl haben, dass Sie nicht überzeugen können

  • Sie mit dem Klang ihrer Stimme unzufrieden sind

 

Ein logopädisches Stimmtraining kann Ihnen helfen Ihr stimmliches Potential zu entwickeln.

 
AlexandraundPatienten-0906.jpg

SCHWERPUNKT MFT - auf einen Blick ...

Ich war von Anfang an dabei, als Daniel Garliner mit der MFT nach Europa kam. 

Als leitende Logopädin (1993 – 2000) an der Univ. Klinik AKH Wien, Klinische Abteilung Phoniatrie-Logopädie, als der Klinikchef Prof. DDr. Wolfgang Bigenzahn aus Florida diese neue Therapiemethode mitbrachte, war es meine Aufgabe diese an der Abteilung zu implementieren. Unser gesamtes Team war daran interessiert die Zusammenhänge Zunge – schlucken – Zahnfehlstellung und die Verbindung zu Lautbildungsfehlern zu lernen. 30 Jahre später ist die MFT immer noch, neben der Stimmtherapie, mein Schwerpunkt in meiner logopädischen Praxis. Es hat sich viel verändert.

 

Mathilde Furtenbach war von Anfang an meine Mentorin und Lehrerin hinsichtlich MFT. Mit ihr verbindet mich inzwischen eine enge Freundschaft. In nächtelangen Diskussionen hatten wir die Möglichkeit uns intensiv und sehr differenziert mit der MFT auseinander zu setzen. Genau das ist meine Stärke, der differenzierte Blick, der mir bei meinen Therapien für meine Patientinnen und Patienten zu Gute kommt. Ich habe in den letzten 30 Jahren viele Fortbildungen besucht, dazugelernt und mich durch meine eigene Lehr- und Seminartätigkeit intensiv mit der MFT auseinander gesetzt.

 

Da ich von der Notwendigkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit mit angrenzenden Fachrichtungen überzeugt bin, habe ich 2016 die  Fortbildungsreihe Interdisziplinärer Fachaustausch - mund. interdisziplinär mit zwei Logopädinnen, einer Kieferorthopädin und einer Kinderzahnärztin gegründet (www.mund-interdisziplinaer.com)

 

2 Mal pro Jahr gibt es eine meist sehr gut besuchte Veranstaltung zur Förderung der interdisziplinären Zusammenarbeit und Vernetzung von Logopädie und Kieferorthopädie​ , Kinderzahnheilkunde, HNO-Heilkunde, Pädiatrie, Physiotherapie und Ostheopathie.

Themen bisher: Offene Mundhaltung, Zuweisungsmodus Logo – KFO, Zungenbändchen, Wichtiges Wissen aus der Zahnmedizin, Mythen rund um das Thema Tonsillen und Adenoide aus HNO-Ärztlicher Sicht, der Kreuzbiss, Zusammenarbeit KFO - Logo: wer macht wann was.